Die Elche sind zurück in Dänemark

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS –

Nach 5.000 Jahren Abwesenheit ist der König der Wälder endlich zurück in Dänemark. Das kleine Nachbarland freut sich über die Ankunft von fünf Elchkälbern im Naturschutzgebiet Lille Vildmose an der Ostseeküste Nordjütlands. Die Jungtiere stammen aus schwedischen Elchparks und sollen den zukünftigen Elchbestand in Dänemarks größtem Naturschutzgebiet sichern.

Foto: http://fotos.visitdenmark.com

Nach einer 4-6 monatigen Eingewöhnungszeit im Gehege werden sie im kommenden Frühjahr ausgewildert. Mit etwas Glück können Besucher von Lille Vildmose den Elchen dann in freier Wildbahn begegnen.

Die Ansiedlung von Elchen in Lille Vildmose ist Teil eines umfassenden Renaturierungsprojektes der Aalborg Kommune, des Aage V. Jensen Naturfond und der dänischen Naturbehörde. Unterstützt wird das Projekt vom LIFE+ Programm der EU. Lille Vildmose umfasst 76 Quadratkilometer und beheimatet Nordeuropas größtes Hochmoor. Das Naturschutzgebiet ist für Besucher frei zugänglich.



Der Eintritt in das angegliederte Besucherzentrum mit verschiedenen Ausstellungen zu Flora und Fauna von Lille Vildmose kostet für Erwachsene 60 DKK, für Kinder von 3 bis 12 Jahren 30 DKK. Darüber hinaus können Fahrräder geliehen und Naturführungen gebucht werden. Das Besucherzentrum ist  von Mitte März bis Mitte Oktober geöffnet. Informationen zu Lille Vildmose unter www.lillevildmose.dk/de. Informationen zur Region Nordjütland unter www.visitnordjylland.de.

PM: VisitDenmark

Nächster Beitrag

Drachenfestival auf der Nordsee-Insel Fanø vom 16.-19. Juni

0.0 00 CIS – Einmal im Jahr lernen auf der dänischen Nordsee-Insel Fanø Kühe, Fische und Tiger fliegen: Während des Drachenfestivals vom 16.-19. Juni wimmelt der Himmel über dem Wattenmeer von fantasievollen, bunten Flugobjekten. Foto: pixabay.com / dimitrisvetsikas1969 Zum größten Drachen-Treff der Welt versammeln sich jedes Jahr am kilometerlangen Sandstrand […]