Interaktives Museum für Glas, Keramik und Design eröffnet in Dänemarks letzter bewahrter Glashütte – Infos zu Corona

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  Holmegaard ist eine der bekanntesten Glashütten Dänemarks. Sie war bei Ihrer Gründung 1825 die erste Dänemarks und ist heute die einzige noch bewahrte Glashütte des Landes. Diesem traditionsreichen Erbe wurde nun neues Leben eingehaucht: Am 08.06. eröffnete Kronprinzessin Mary von Dänemark auf dem alten Industriegelände der Glashütte in der Gemeinde Næstved auf Seeland das neue Zentrum für Glaskunst, Holmegaard Værk. Das interaktive Museum für Glas, Keramik und Design umfasst mit mehr als 40.000 verschiedenen Werken eine der größten Glassammlungen Skandinaviens, verschiedene Dauerausstellungen, aktive Werkstätte für Glaskünstler, Designshop, Café und Restaurant. Das Highlight: Die Besucher können in den Werkstätten unter Anleitung der Künstler selbst mit Glas arbeiten und ihre Kreationen mit nach Hause nehmen.

Foto: Museum Syoestdanmark / Per Rasmussen

Die Glashütte Holmegaard Glasværk war einst Vorreiter für Glashandwerk, -technik und -kunst in Dänemark. Rund um die Glasindustrie entstand über die Jahre ein ganzes Dorf mit vielen Arbeitsplätzen. Fast 200 Jahre nach ihrer Gründung wurde Holmegaard 2008 schließlich stillgelegt, da die Hütte nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden konnte. Bei Schließung des Werks erstarrten 45 Tonnen Glas im großen Schmelzofen – dort liegen sie auch heute noch als Erinnerung an eine vergangene Ära. Das neue Zentrum für Glaskunst auf dem ehemaligen Werksgelände soll nun Besuchern das traditionsreiche Handwerk wieder näher bringen und einen Einblick in die Glaskunst der Zukunft geben. Zum heutigen Museumsgelände rund um die Ausstellungen, Werkstätten und Shops gehören die alte Fabrik und die Torfhallen, die ehemalige Dorfschule, die Arbeiterwohnungen aus den 1820er Jahren, die Bürogebäude aus den 1890er Jahren, die Ateliers der Glaskünstler und ein großes Außenareal zum umgebenden Moor hin.

Öffnungszeiten für das Holmegaard Værk:

01.04.-30.06.: täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr, donnerstags 10:00-21:00 Uhr

01.07.-31.08.: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, donnerstags 10:00-21:00 Uhr

01.09.-31.03.: dienstags bis sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags 10:00-21:00 Uhr

Der Eintritt in das Holmegaard Værk ist für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre gratis. Der Eintritt für Erwachsene kostet bei Vorabbuchung 125,- DKK (umgerechnet rund 17,- Euro), an der Museumskasse 150-, DKK (umgerechnet rund 20,- Euro). Um den gebotenen Abstand im Rahmen der Corona-Pandemie zu gewährleisten, sind die Tickets für das Museum momentan an eine bestimmte Uhrzeit gebunden und der Aufenthalt zeitlich begrenzt (maximal 2,5 Stunden).

Weitere Informationen zum Museum und zur Region:

www.museerne.dk/holmegaard-vaerk

www.danischeostseeinseln.de

Informationen zu Schutz- und Hygienemaßnahmen sowie sicherem Reisen in Dänemark:

www.visitdenmark.de/coronavirus und www.visitdenmark.de/sicher-reisen  

Detaillierte Informationen zu Einreisebestimmungen gibt die Dänische Botschaft und die Polizei in Dänemark:

https://tyskland.um.dk/de

https://politi.dk/en/coronavirus-in-denmark/if-you-are-travelling-to-and-from-denmark

 

Nächster Beitrag

Dänemark öffnet jetzt auch für Übernachtungen in Kopenhagen

5.0 01 (CIS-intern) –  Am Montag, 15. Juni 2020, öffnet Dänemark seine Grenzen für Urlauber aus Deutschland. Bei der Verkündung der Grenzöffnung vor zwei Wochen beschränkte die dänische Regierung den Urlaub noch auf Aufenthalte außerhalb Kopenhagens und der Gemeinde Frederiksberg. Diese Beschränkung hebt die dänische Regierung nun auf und erlaubt […]