Sandskulpturenfestival in Søndervig

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS –

Das Sandskulpturenfestival in Søndervig an der dänischen Nordsee nimmt Besucher vom 15. Mai bis 27. Oktober mit auf eine Reise in die Welt von morgen. 40 internationale Künstler erschaffen dort zum Thema „Roboter“ Sandskulpturen und eine 200 Meter lange und sieben Meter hohe gemeinsame Skulpturenwand. Die Kunstwerke entstehen aus rund 12.000 Tonnen westjütländischem Sand. Das Sandskulpturenfestival von Søndervig zieht jährlich bis zu 130.000 Besucher an.

Foto: Ringkoebing Fjord Tourismus

 

Halb Mensch, halb Maschine – Roboter sind magische und widersprüchliche Wesen. Beim 17. Sandskulpturenfestival von Søndervig interpretieren internationale Künstler einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Sind Roboter die „besseren“ Menschen? Wie werden sie unsere Zukunft prägen? Und wie wird die Welt aussehen, in der wir schon in wenigen Jahrzehnten leben? Dabei darf der Spaß natürlich nicht fehlen: Familien mit Kindern können auf dem Sandspielplatz des Festivalgeländes ihre eigene Kreativität als Skulpturenkünstler ausleben. Das „Café Sandskulptur“ bietet Getränke, Snacks und mehr. Wer möchte, kann aber auch einfach einen Picknickkorb und Getränke selbst mitbringen. Für Gäste mit Handicap ist ebenfalls gesorgt – das Festivalgelände ist barrierefrei gestaltet. 

 

Das Sandskulpturenfestival in Søndervig ist vom 15. Mai bis 31. August täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr sowie vom 01. September bis 27. Oktober täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 60,- DKK (ca. 8,- Euro). Kinder bis elf Jahre zahlen 30,- DKK (ca. 4,- Euro). Kinder unter vier Jahren haben freien Eintritt.

 

Weitere Informationen:

www.sandskulptur.dk

www.hvidesande.dk/de

Nächster Beitrag

Recyeln: Holstebro verwandelt alte Tourismus-Broschüren in Souvenirs für Urlauber

0.0 00 CIS – Die Gemeinde Holstebro zwischen dänischer Nordsee und dem Limfjord geht neue Wege, um einen nachhaltigen Tourismus mit sozialer Verantwortung zu fördern. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Bildungscenter für Jugendliche und Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen verwandelt die Gemeinde zukünftig die Restbestände alter Tourismusbroschüren in Geschenkboxen und -taschen […]