Städteurlaub in Dänemark – Die Vorzüge der Großstädte

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Beim Urlaub in Dänemark denken wir zwar zunächst eher an einen Trip ans Meer und die damit verbundenen Küstenlandschaften. Aber auch die großen Städte des nördlichen Nachbarlandes haben einige spannende Anlaufpunkte. Wir werfen einen Blick auf die drei größten Städte des Landes in Skandinavien, wodurch klar wird, dass sich auch hier ein schöner und spannender Urlaub verbringen lässt.

Foto: von ELG21 auf Pixabay

Die Hauptstadt Kopenhagen

Kopenhagen ist die mit Abstand größte Stadt Dänemarks. Die Hauptstadt hat über 600.000 Einwohner. Zählt man den Großraum rund um die Stadt ebenfalls dazu, kommt das Ballungsgebiet auf etwas mehr als eine Million Bürger. Kopenhagen liegt am östlichen Ende der Insel Seeland, wodurch die Stadt auch eine wichtige Rolle als Hafenstadt einnimmt. Ebenfalls zählt der Sitz der dänischen Königin zu den bedeutenden Handelsplätzen Nordeuropas. Um das Flair der Metropole selbst einmal zu genießen, sind Ferienwohnungen in Dänemark eine gute Gelegenheit. Dank der guten Verkehrsanbindung können auch die restlichen Ausflugsziele im Land problemlos erreicht werden. In kultureller Hinsicht hat die Stadt eine große Auswahl, um einen Eindruck vom Leben in Kopenhagen zu bekommen. So ist etwa die „kleine Meerjungfrau“ ein beliebtes Fotomotiv. In mehreren Parks gibt es die Gelegenheit Entspannung zu finden. Bei diesem Anlass wird man auch feststellen, warum die dänische Hauptstadt zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit zählt.

Aarhus – die Nummer zwei im Land

Deutlich kleiner als Kopenhagen, aber deshalb nicht weniger sehenswert ist die zweitgrößte Stadt des Landes. In Aarhus leben aktuell knapp 300.000 Menschen. Die Universitätsstadt liegt im östlichen Jütland und entstammt einer alten Wikingersiedlung. Dass die Stadt eine bewegte Kultur und Geschichte hat, zeigt die Ernennung zur europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2017. Im wirtschaftlichen Bereich spielt die Schifffahrt eine große Rolle, vor allem als Umschlagplatz für Güter auf dem Weg in den Norden. Fans der Architektur wird in Aarhus beispielsweise der Dom gefallen. Auch das Rathaus der Stadt stellt eine Sehenswürdigkeit dar. Im Vordergrund in Sachen Verkehrsinfrastruktur steht wie in ganz Dänemark das Fahrrad. Die Stadt ist in dieser Hinsicht hervorragend ausgebaut. Für Touristen ist dieses Verkehrsmittel deshalb die beste Option, um die Stadt von allen Seiten kennenzulernen.

Odense – die Dritte im Bunde

Die drittgrößte Stadt Dänemarks liegt auf der Insel Fünen zwischen Aarhus und Kopenhagen und beherbergt insgesamt knapp 200.000 Einwohner. Auch diese Stadt beheimatet eine Universität und ist daher ein wichtiges Bildungszentrum in Dänemark. Zu den Highlights für Touristen zählen in Odense beispielsweise die Sankt Knuds Kirche oder das Hans Christian Andersen Museum. Der Schriftsteller ist ein Sohn der Stadt, über dessen Leben und Wirkung in besagtem Museum vor allem Fans der Literatur auf ihre Kosten kommen.

Neben den drei genannten Städten gibt es natürlich noch weitere Städte in Dänemark, die eine Reise wert sind. So sind etwa auch die Städte Aalborg und Frederiksberg eine Empfehlung für einen Abstecher, wenn beim Urlaub in Dänemark nicht nur die Küste besucht werden soll. Durch die Kompaktheit des Landes ist es ohnehin gut möglich, Stadt und Land gleichermaßen einen Besuch abzustatten und sich von der hohen Lebensqualität der Dänen überzeugen zu lassen.

Nächster Beitrag

Casinos in Dänemark

5.0 01 (CIS-intern) – Klein, aber fein: Das Nachbarland Dänemark steht bei den Deutschen für einen Kurzurlaub, aber auch längere Ferien hoch im Kurs. Allein im Jahr 2019 wurden fast 16,8 Millionen Übernachtungen von Bundesbürgern in dem skandinavischen Land gezählt – fast fünf Millionen mehr als noch 2015. Dazu tragen […]