Tipps für den Urlaub an der dänischen Nordsee

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Dänemark ist umgeben von der Ostsee und von der Nordsee. Das Meer ist also fast immer gegenwärtig. Wenn Sie sich einen Urlaub an der dänischen Nordsee entschieden haben, dann wartet ein vielseitiger Urlaub auf Sie. Und nach einem passenden Feriendomizil müssen Sie auch nicht lange suchen. Hier warten Ferienhäuser in Dänemark zur Miete auf Sie.

Foto: Mario De Mattia

Endlose Weiten an der dänischen Nordsee

Saubere Luft, ein Fernblick bis weit auf das Meer, traumhafte Strände und die pure Natur. Ein Urlaub an der dänischen Nordsee kann so erholsam sein. Von Hvide Sande bis Sønderjylland, von der süddänischen Nordsee bis nach Nordjütland, nach schönen Landschaften und interessanten Attraktionen müssen Sie an der dänischen Nordsee nicht lange suchen.

Hvide Sande – zwischen dem Ringkøbing-Fjord und dem Meer

Hvide Sande ist ein kleiner Fischerort, der viel zu bieten hat. Da wäre zunächst einmal der Ausflug zum Ringkøbing-Fjord zu nennen. Beobachten Sie die hügeligen Sanddünen und werfen Sie einen weiten Blick aufs Meer. Erleben Sie Flusstäler und Heideflächen und lassen Sie diese einzigartige Landschaft auf Ihre Seele wirken. Natürlich steht auch der Wassersport in Hvide Sande ganz oben auf dem Programm. Schwimmerlebnisse am Sandstrand sind hier obligatorisch, aber auch das Kitesurfen und das Windsurfen sind beliebte Wassersportarten in Hvide Sande. Und als ganz besonderes Erlebnis können Sie den Strand auch auf dem Pferd erkunden. Strände und Volkstänze wie vor 300 Jahren erleben Sie in der Innenstadt von Ringkøbing.

An der Nordsee und an der Ostsee: Sønderjylland

Wenn Ihnen ein Meer nicht genug ist, dann könnten Sie sich für einen Urlaub in Sønderjylland entschließen. Denn hier begegnen sich die Ostsee und die Nordsee. Das Wattenmeer gilt hier als Weltkulturerbe der UNESCO und hier können Sie auch einen Blick auf die „schwarze Sonne“ werfen. Die Geschichte von Sønderjylland können Sie im Geschichtszentrum Dybbøl Banke hautnah erleben. Ihre Kinder wünschen sich etwas mehr Action? Dann bietet sich der High Park als Ausflugsziel an. Hier können sich Kletterfreunde hoch hinauf auf die Bäume bewegen. Vielfalt wird auch im Acture Park angeboten. Hier können Sie sportliche Rennen mit dem Gokart erleben oder sich im Paintball-Spiel messen. Klettern Sie die 30 Meter hohe Kletterwand empor oder begeben Sie sich auf das Kanu.

Der Fischerort Thyborøn

Etwas gemütlicher (aber gewiss niemals langweilig) geht es im gemütlichen liebenswerten Fischerort Thyborøn zu. Verschiedene Museen erzählen von der Vergangenheit der Region. Aber auch die Galerien und das Kunsthandwerk von Thyborøn sind sehenswert. Im August geht es etwas lebhafter zu in dem sonst so ruhigen Ort. Denn dann finden hier die Fischertage statt.

Nordjütland – Im Urlaub ganz oben

Nur drei Stunden von der Deutsch-Dänischen Grenze entfernt liegt Nordjütland. Der Mariager Fjord ist nicht nur der längste Fjord Dänemarks, sondern auch einer der schönsten. Neben aufregenden Naturerlebnissen werden hier auch Erinnerungen an die Wikingerzeit geweckt. Entdecken Sie unter den vielen Hafenstädten kleine Perlen wie Sæby oder Aalborg. Von den Jachthäfen am Mariager Fjord und am Limfjord aus können Sie sich auf eine Segel- oder Angeltour begeben. Oder Sie erkunden die Landschaften mit einem Kajak.

Nächster Beitrag

Neues Museum zur Flüchtlingsgeschichte entsteht an der dänischen Nordsee

4.0 01 (CIS-intern) –  An der dänischen Nordsee bei Oksbøl entsteht bis 2021 das neue Museum FLUGT – ein Museum zur Flüchtlingsgeschichte vom Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Geschichte deutscher Kriegsflüchtlinge an der dänischen Nordsee.  Foto: Bjarke Ingels Group Als erstes dänisches […]